Zeitgenössische Kunst

Das Museum Liaunig verfügt über eine der umfangreichsten Sammlungen österreichischer Kunst ab 1945, ergänzt durch vorangehende Vertreter der
klassischen Moderne sowie exemplarische Werke internationaler Künstler wie
Tony Cragg, Pierre Soulages und Georges Mathieu.

Innerhalb der Malerei und Grafik Österreichs sind unter anderem Marc Adrian, 
Hans Bischoffshausen, Erwin Bohatsch, Gunter Damisch, Jakob Gasteiger, Alfred Klinkan, Hermann Painitz, Peter Pongratz, Markus Prachensky, Arnulf Rainer, 
Hubert Schmalix und Hans Staudacher mit größeren Werkgruppen vertreten.

Ebenso repräsentativ ist die Auswahl österreichischer Plastiker und Objektkünstler: 
u.a. sind Joannis Avramidis, Wander Bertoni, Otto Eder, Bruno Gironcoli, Roland Goeschl, Gerhardt Moswitzer, Josef Pillhofer, Andreas Urteil und Fritz Wotruba in
der Sammlung vertreten.

Einen Einblick in die Sammlung Liaunig gewähren die beiden Sammlungskataloge "Zeitgenössische Kunst Teil I und II".

Hier finden Sie die in der Sammlung Liaunig vertretenen Künstlerinnen und Künstler.